Forth-Gesellschaft e.V.

Forth-Gesellschaft e.V.

Wir programmieren Forth
Home  :  Mitmachen  :  Erweiterte Suche  :  Statistik  :  Verzeichnis  :  Forth Büro  :  Impressum  :  Photos  :  Redaktion  :  Download  :  Links  :  Umfragen  :  Kalender  :  Wiki  
Willkommen bei Forth-Gesellschaft e.V.
Donnerstag, 27. April 2017 @ 12:52 CEST
  Druckfähige Version anzeigen 

Infineon XMC 2GO

ArchivDiese kleinen Dinger kommen immer mehr in Mode - und für 5 EUR ist das nur schwer zu schlagen, nicht mal im Selbstbau. Das Infineon XMC 2GO ist ein Entwicklungsboard für den ARM Cortex M0-basierten Mikrocontroller XMC1100 (64 kB Flash, 16 kB RAM). Auf dem Board ist ein weiterer Controller, der über USB gleich Programmierung & Debugging ermöglicht, das sonst uebliche USB_to_TTL_Kabel entfaellt, es reicht das Ladekabel des Handys, wenn der Stecker passt.
Die serielle UART-Schnittstelle des XMC1100 wird als virtueller COM Port ueber USB bereitstellt.

Siehe auch http://www.mikrocontroller.net/articles/Infineon_XMC_2Go

Jürgen Pintaske hat das Board bereits in seine MicroBox-Serie aufgenommen. Bin gespannt wann das erste Forth da drauf läuft.

(For more click on link below.)
  Druckfähige Version anzeigen 

Forth Day 2015 Roll Call

ArchivWer einmal die berühmten amerikanischen Gesichter des Forth sehen möchte, hier sind sie alle:
https://www.youtube.com/watch?v=JN9YsSZhRaA
:)
  Druckfähige Version anzeigen 

OLIMEX - mit MPE VFX und MECRISP

ArchivAuch auf diesem Board sind die beiden Forth-Systeme angekommen. Das MPE VFX tuts schon bei Jürgen. Bald dann auch als Quelle offiziell von MPE - bis dahin Anfragen zu Images an juergen@exemark.com bitte.

Links im Bild das Olimex Board mit einem NXP ARM LPC1114 Cortex-M0 Mikrocontroller, rechts die serielle Schnittstelle. Kostet z.Z. grad mal 11.95 EUR.

http://www.farnell.com/datasheets/1509840.pdf
http://uk.farnell.com/olimex/lpc-p1114/lpc1114-uext-conn-dev-proto-board/dp/2061330

(Und Jürgen schrieb dazu noch: "... und Ehre wem Ehre gebührt: Bei beiden ARMs waere ich nicht soweit, wenn Jan Coombs nicht die ersten programmierten Chips und Boards geliefert haette.")

(For more click on link below.)

  Druckfähige Version anzeigen 

mecrisp auf LPC1114 in MicroBox

ArchivForth passt auch in die kleinste Schachtel. Nach Forth in der TicTac Box auf MSP430 - siehe auch Link zu MMT und uMMT - hier als nächster Schritt Mecrisp auf dem NXP LPC1114 ARM Cortex-M0 Mikrocontroller (DIP28). Das kann auch sehr einfach zusammengebaut werden. Man braucht den Chip, 2 Taster, 2 Widerstaende, ein Elko und etwas Kupferdraht …

Und Mecrisp kann über Flashmagic geladen werden. Jürgen Pintaske hat ein minimales Board in der MicroBox dafür fertiggestellt. Interessenten wenden sich an: juergen@exemark.com

Und auch MPE VFX möchte demnächst auf diesem Platinchen ankommen.


Links:
http://www.forth-ev.de/wiki/doku.php/en:projects:microbox:start?s[]=ummt
http://www.forth-ev.de/wiki/doku.php/projects:mmt4ue2:start
https://github.com/lowfatcomputing/mecrisp-stellaris

Im Bild seht ihr vorne lins ein USB-to-TTL-Board und rechts das ARM-ProtoBoard, mit Mecrisp auf dem Monitor im Hintergrund. Vorher war der Chip mit auf dem Breadboard links.

Click "Weiter" to read it in English.
  Druckfähige Version anzeigen 

450 Forth Computer beim Scouts Event ...

Archiv450 Forth Computer auf der Basis des MSP430 wurden gebaut, und dann zu einer Einheit verbunden. Es geht also auch ohne Loeterfahrung. Nach dem Loeten und Testen ist jetzt dann bald das Programmieren dran.

Hier das Video dazu: https://tv.theiet.org/?videoid=7386

Und da findet ihr wie es dazu kam: http://www.eurocircuits.com/blog/posts/page-1

Gratuliere dir, Juergen, und den vielen Sponsoren, die du da zusammengetrommelt hattest, zu dem gelungen Projekt!
.
.
.
.
Click "Weiter" to read it in English.
  Druckfähige Version anzeigen 

Tweensy 3.1 und CFORTH

ArchivCraig Lindley, der Maker, verwendet CForth für seinen Teensy 3.1. Noch ist offen was damit alles Schönes entstehen wird. Bin gespannt was da kommt.

Bisher hat Craig eine ganze Menge an lehrreichen und schönen Dingen gemacht. Und publiziert. Eine prima Fundgrube. Besucht seine Webseite und seht selbst.

Der Teensy 3.1 basiert auf dem MK20DX256 ARM Cortex-M4 von Freescale, mit einem Nuvoton MINI54 ARM Cortex-M0 Management-Controller. Paul Stoffregen wartet das build environment in seinem git-repository.

Inzwischen ist der Teensy 3.2 heraus gekommen - Made in the USA, Purple OSH Park Edition. Ein interessantes Platinchen.

http://www.craigandheather.net/cwripage.html

http://quozl.linux.org.au/cforth-on-teensy/

https://github.com/PaulStoffregen/cores

  Druckfähige Version anzeigen 

Mecrisp-Ice ist fertig !

ArchivEs erweitert Swapforth und den J1a von James Bowman um drei IO-Ports nach Art des MSP430, einen Takt-Zähler, der Möglichkeit, eigene Programme direkt in den SPI-Flash auf dem Icestick zu speichern und führt die von Mecrisp bekannten Optimierungen ins Feld, um auch auf dieser winzigkleinen Architektur eine beachtliche Performance zu erreichen. Wer sich schon immer für Stackprozessoren interessierte, sich nur bislang nicht an FPGAs herantraute, kann nun loslegen: Ein fertiger Bitstream ist im Paket enthalten, mit Iceprog flashen, Terminal öffnen, in Forth loslegen. Ein Disassembler ist für Neugierige mit an Bord, Ledcomm und ein IrDA-Chat liegen als erste Beispiele bei.

Viel Spaß ! Matthias


(Mit der Morgensonne lassen sich schöne Bilder machen - Icestick mit Ananas. Vielleicht wäre es als Waffel im Eisbecher noch besser ? Doch vielleicht würde dann die Himbeersoße einige Gatter verkleben... :-)
  Druckfähige Version anzeigen 

4e4th-IDE funktioniert auch mit Windows 10 und 7

ArchivDirk wollte es wissen, wir haben es getestet. Die 4e4th-IDE, entwickelt noch unter Windows XP, funktioniert so wie sie ist auch einwandfrei unter Windows 7 und 10.

Launchpad angestöpselt, die benötigten Treiber wurden sogleich von Windows gefunden. 4e4th-IDE gestartet, es fand die COM5 (in dem Fall) und die Verbindung stand, 4e4th konnte wie gewohnt interaktiv bedient werden.

Eine Fehlermeldung kam jedoch, der Backup Folder konnte nicht angelegt werden. Das lag daran dass wir ein Ordnername im Pfad hatten der mehr als 8 Zeichen lang war. Name verkürzt, dann ging es. Das rührt wohl daher das Dirks 4e4th-IDE auf seinem Visual-Forth basiert welches wiederum in win32forth geschrieben worden ist, und damals war das wohl noch so. Man sollte darauf hinweisen das die 4e4th-IDE Ordner und Dateinamen nur bis zu 8 Zeichen haben dürfen.

Mehr hab ich noch nicht getestet, probiert es selbst.
Grüße, M&CK
  Druckfähige Version anzeigen 

J1a SwapForth

Archiv James Bowman, für seinen eleganten J1-Forthprozessor bekannt, schuf soeben mit der ersten komplett freien Toolchain für FPGAs des Icestorm project einen J1 microcontroller, der auf einem Lattice iCE40HX1K läuft !

Danke für den Hinweis, Matthias.

  Druckfähige Version anzeigen 

Mecrisp 2.0.1 ist fertig !

ArchivMatthis hat es geschafft. Wer das MSP430FR4133-Launchpad zu schätzen gelernt hat, dürfte auch mit dem frisch in Mecrisp 2.0.1 unterstützten MSP430FR6989-Launchpad viel Freude haben ! Es kommt ebenso mit einem 14-Segment-LCD-Display mit Platz für sechs Buchstaben daher, dafür aber mit mehr Pins für eigene Experimente, einem 12-Bit-AD-Wandler und einer großzügigeren Ausstattung an Speicher.

Ein Meilenstein ist damit erreicht: Alle MSP-Launchpads werden unterstützt !