Forth-Gesellschaft e.V.

Forth-Gesellschaft e.V.

Wir programmieren Forth
Home  :  Mitmachen  :  Erweiterte Suche  :  Statistik  :  Verzeichnis  :  Forth Büro  :  Impressum  :  Photos  :  Redaktion  :  Download  :  Links  :  Umfragen  :  Kalender  :  Wiki  
Willkommen bei Forth-Gesellschaft e.V.
Donnerstag, 27. April 2017 @ 12:53 CEST
  Druckfähige Version anzeigen 

Chuck Moore Interview

ArchivDer Journalist Richard Morris hat in seiner
Serie "Geek of the Week" die üblichen Verdächtigen
höflich befragt a la Linus Torvalds ( Linux ),
Steve Furber ( ARM ), Kernighan ( C ), Bruce Schneier
( Krytographie ) ... Denn Stars bringen Leser weiss nicht nur
die Boulevardpresse. Daß Chuck Moore auf der Liste steht
überrascht niemand mehr, er hat es irgendwie ins Establishment
geschafft weil er alle Trends überlebt hat.
Bei ihm ist allerdings die übliche Titelzeile von Morris
in "Chuck Moore on the Lost Art of Keeping It Simple"
geändert worden. Irgendwie ist er eben nicht der altgewordene
Universitäts-Hippie den man als "Geek" bezeichnen würde.
Inhaltlich bringt das Interview sicherlich nichts neues,
es dreht sich alles um sein Lieblingsthema keep-it-simple.
Aber wie er abschliessend sagt: "Persistence. That’s the secret."
Auch die simplen Wahrheiten setzen sich nicht von alleine durch.

http://www.simple-talk.com/opinion/geek-of-the-week/chuck-moore-on-the-lost-art-of-keeping-it-simple/

MfG JRD
  Druckfähige Version anzeigen 

Forth-Workshop in Zuerich Schwamendingen am 08.01.2012 ab 13:00 Uhr

ArchivCarsten Strotmann von der Forth Gesellschaft e.V. kommt nach Zürich und veranstaltet einen kleinen Forth Workshop. Dieser findet im Hackerspace des Chaos Computer Club Zürich statt und ist für die Teilnehmer kostenlos.

Hier die Eckdaten:
Was: Forth-Workshop mit Arduino Boards (amForth)
Wo: Hackerspace des CCCZH Luegislandstrasse 485 (im Keller) Zürich Schwamendingen
Wann: 08. Januar 2012, ab 13:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr
Anmeldung: Mail an Martin 'Venty' Ebnöther (ventilator .at. semmel.ch) Die Platzzahl ist beschränkt. Schnell Entschlossene sind also definitiv im Vorteil. =:o)

Mitzubringen sind ein Computer (Laptop, Netbook oder so) mit funktionstüchtigem Betriebssystem und installiertem Terminalprogramm. Da mit Arduino-Boards gearbeitet wird sollte der Computer über eine freie USB-Schnittstelle verfügen.

Der Hackerspace samt fliessendem Strom, Internet und Wasser wird uns freundlicherweise vom CCCZH zur Verfügung gestellt. Getränke (Cola, Club Mate und Bier) sind zum Selbstkostenpreis vorrätig.

  Druckfähige Version anzeigen 

CF430FR - CamelForth für TI MSP430FR5739

ArchivDie Portierung des CamelForth für den MSP430F1611 auf den neuen TI Chip mit FRAM, den MSP430FR5739, ist soweit fertig gestellt. Es läd inzwsichen fehlerfrei in der IAR workbench und funktioniert im Terminal Betrieb. Das ok ist da, compilieren geht. Über den Forthkern hinaus gibt es aber keine Unterstützung der MCU. Wer mitspielen möchte, hier der link zum repos: http://www.forth-ev.de/repos/CF430FR/
  Druckfähige Version anzeigen 

Video: Kestrel - Samuel Falvo auf dem 4th day

Archiv Video vom Forth-Day der SVFIG

Video laden...

  Druckfähige Version anzeigen 

Leo's Album "Across The Years" in 2011!

ArchivWas macht Leo Brodie, der Autor des Starting Forth eigentlich derzeit? Er arbeitet an seinem Musiktraum und benutzt eine hübsche Plattform dafür auch etwas Unterstützung zu finden. Vielleicht ist der eine oder andere von Euch ja interessiert oder sogar Fan.

http://www.kickstarter.com/projects/1266409221/leos-album-across-the-years-in-2011

  Druckfähige Version anzeigen 

Green Arrays lieferfähig

ArchivIm Januar kamen 16 Wafer und im März 12 Wafer (ca. 15k Chips) von der Fab. In der zweiten Lieferung waren auch 1100 Chips im Gehäuse enthalten. Sofortige provisorische Tests ergaben daß die ICs funktionsfähig sind, Ausbeute wurde als exzellent eingeschätzt. Lieferung im 2. Quartal in Aussicht gestellt. Aber für Ware an Kunden war noch einiges mehr an Arbeit nötig...
  Druckfähige Version anzeigen 

Masterminds of Programming

ArchivDas gleichnamige Buch von Biancuzzi, Warden mit Untertitel "Conversations with the Creators of Major Programming Languages" ( O'Reilly 2009 ) enthält Interviews mit den Entwicklern von bekannten Programmiersprachen. Ausser Klassikern wie APL, BASIC, FORTH, SQL, AWK, PostScript, C++ auch modische bzw. "moderne" Varianten wie ML, Eiffel, Objective-C, Perl, Haskell, Python, Lua, Java, UML, C#. Auffällig daß sie C vergessen haben, sic transit gloria mundi. Das Interview mit Charles Moore bringt natürlich nichts grundlegend Neues zu FORTH aber einige Details zu seinen augenblicklichen Chip-Projekten. Die Aufmachung des Buches ist gut, Unterhaltungswert vorhanden. Wenn man Sonderangebote über ebay.com direkt aus USA bestellt zahlt man mit Porto $18, die ist es wert. (JRD)
  Druckfähige Version anzeigen 

SFORTH & NAXOS

ArchivEin weiterer Beitrag zum Schatzkästlein des Forth:

Unter http://hc-ddr.hucki.net/wiki/doku.php/forth:naxos habe ich
Unterlagen/Quellen/Erinnerungen zu den FORTH-ähnlichen Systemen SFORTH der "DOS
INTERNATIONAL" und dem daraus abgeleiteten System NAXOS (bekannt aus "DOS
TOOLBOX 3/92") gesammelt und zum Download bereitgestellt.
  Druckfähige Version anzeigen 

Video: net2o Fort(h)schritte (Bernd Paysan)

Archiv Video von der Forth Tagung 2011 in Goslar

Video laden...

Slides

  Druckfähige Version anzeigen 

Forth System Benchmark auf dem VCFe 2011

Archiv Auch in diesem Jahr findet wieder am letzten Aprilwochenende in München das Vintage Computer Festival Europa, kurz VCFe statt.

Neben der Austellung mit vielen Retro-Systemen gibt es bei der diesjährigen Ausgabe einen speziellen Forth-System-Benchmark. Dabei steht bei diesem Benchmark nicht die Geschwindigkeit der Rechner im Vordergrund, sondern die Anzahl der getesteten Forth Systeme. Jeder Teilnehmer am VCFe ist aufgerufen, möglichst viele Benchmark-Ergebnisse einzureichen, wobei jede Kombination aus Forth-System und Rechner-System als eigenständiges Ergebnis in die Auswertung eingeht. Für jede Kombination (Regeln siehe weiter im Artikel) wird ein Los für den Einreicher in die Lostrommel gesteckt. Am Ende des VCFe (Sonntag) werden die Gewinner gezogen.