Forth-Gesellschaft e.V.

Forth-Gesellschaft e.V.

Wir programmieren Forth
Home  :  Mitmachen  :  Erweiterte Suche  :  Statistik  :  Verzeichnis  :  Forth Büro  :  Impressum  :  Photos  :  Redaktion  :  Download  :  Links  :  Umfragen  :  Kalender  :  Wiki  
Willkommen bei Forth-Gesellschaft e.V.
Dienstag, 21. Februar 2017 @ 06:13 CET
  Druckfähige Version anzeigen 

E-Papier-Anzeige ausprobieren mit Forth

Nachrichten Wer gerne ein E-Paper-Display ausprobieren möchte, hat jetzt die Gelegenheit dazu: Das STM32L053 Discovery wird von Mecrisp-Stellaris 2.1.2 unterstützt. Das Projekt entsprang der Forth-Tagung in Hannover - ein schönes Andenken. Viel Freude mit der neuen Portierung wünscht Euch Matthias Koch.

http://sourceforge.net/projects/mecrisp/files/
  Druckfähige Version anzeigen 

Forth-Projekte auf GitHub

NachrichtenLars Brinkhoff hat mal versucht, alle Projekte auf GitHub, die in Forth geschrieben sind, zu katalogisieren. Im Moment sind es 245 Repositories:

https://github.com/stars/ForthStar
  Druckfähige Version anzeigen 

Site gehackt

NachrichtenIn diversen Verzeichnissen von Geeklog haben Spammer auf unserer Site Müll abgelegt. Zum Glück sind alle Bilder aus diversen Backups wieder aufgetaucht, es ist also wieder alles da.
  Druckfähige Version anzeigen 

Forth auf einem Kometen gelandet!

NachrichtenDer Lander von Philae ist mit 2 RTX2010 ausgestattet; rechnet man die diversen Messinstrumente mit, sind es insgesamt sogar 10 Stück. Die Wahl fiel auf die, weil sie unter den zur Auswahl stehenden radiation harded Devices das geringste Power-Budget für diese Aufgabe hatten. Auf jeden Fall ist kann man da Forth mal wieder in Erwähnung bringen. Quelle: http://www.cpushack.com/2014/11/12/here-comes-philae-powered-by-an-rtx2010/ (und Mark Wills in comp.lang.forth). Auf jeden Fall Glückwunsch an das Rosetta-Team. Bernd Leitenberger hat eine recht ausführliche Web-Site (auf Deutsch): http://www.bernd-leitenberger.de/philae.shtml
  Druckfähige Version anzeigen 

Forth am CCC in Ulm

NachrichtenDer Chaos Computer Club Ulm stellt Forth vor, und zwar im September 2014 im Rahmen seiner ChaosSeminare. Stattfinden solls am 08.09.2014 in Hörsal H20 der Uni Ulm. Jedes ChaosSemiinar wird in voller Länge in guter Qualität per Video aufgezeichent und ins Internet gestellt und kann dann hier abgerufen werden: http://ulm.ccc.de/ChaosSeminar/2014/09_forth

Eine Übersicht zu anstehenden und zurückliegenden ChaosSeminaren kann hier eingesehen werden: http://ulm.ccc.de/ChaosSeminar
  Druckfähige Version anzeigen 

Heartbleed

NachrichtenDas war gestern schon der GAU für die Verschlüsselung im Web, wie Heise richtig titelte:

http://www.heise.de/security/meldung/Der-GAU-fuer-Verschluesselung-im-Web-Horror-Bug-in-OpenSSL-2165517.html

Zusammenfassung: Über dieses 2012 eingebaute Backdoor ist praktisch jedes Geheimnis, das eine SSL-Gegenstelle hat (Secret Keys, Passwörter, etc.) für einen Angreifer verfügbar. Ob das die NSA bezahlt hat, oder es einfach nur aus Dummheit hineingekommen ist, wissen wir natürlich nicht. Aber: Grundsätzlich können wir alle unsere Passwörter als kompromittiert ansehen, und müssen sie ändern, wobei wir da warten müssen, bis die jeweiligen Gegenstellen abgesichert sind. Der Forth-eV-Server ist schon sicher, ihr könnt also eure Passwörter ändern.

Um merkbare Passwörter zu generieren, die tatsächlich stark sind, empfehle ich https://xkcd.com/936/ aber: Man muss wirklich zufällig drei oder vier Wörter aussuchen! Dafür gibt es bei Wikipedia die "zufälliges Lemma"-Funktion https://de.wikipedia.org/wiki/Spezial:Zuf%C3%A4llige_Seite , die hat auch einen sehr großen Wortschatz (da reichen dann 3, sonst sollte man vier nehmen).

Zum Testen mit Forth, ob ein Rechner befallen ist, habe ich ein kleines Progrämmchen geschrieben: http://www.forth-ev.de/wiki/doku.php/examples:heartbleed
  Druckfähige Version anzeigen 

Chuck Moore auf der Strange Loop Konferenz

NachrichtenIm September 2013 war Chuck Moore mit einem Vortrag über den GA144 Prozessor auf der Strange Loop Programmierkonferenz.

In seinem Blog-Artikel Chuck Moore's Creations berichtet Ashley Nathan Feniello (Microsoft) von Chuck Moores Auftritt.

Das Video von der Konferenz wird in ein paar Monaten im Archiv der "Strange Loop" Webseite erscheinen: https://thestrangeloop.com/news/strange-loop-2012-video-schedule.

  Druckfähige Version anzeigen 

Forth als Analyse- und Grafikwerkzeug für Schadsoftware-Forscher

NachrichtenWes Brown von Ephemeral Security stellt sein in Javascript geschriebenes SVFORTH für Sicherheitsanalysen und Visualisierungen vor. SVFORTH source code auf github.com
  Druckfähige Version anzeigen 

SHIFT • RESTORE • ESCAPE - Prof. Dr. Bernd Ulmann: Z80-Einplatinenrechner im Eigenbau

NachrichtenMit wenig technischem und finanziellem Aufwand ist der Selbstbau eines auf dem Z80-Prozessor basierenden Mikrocomputers möglich, wie dieser Vortrag zeigt. Das resultierende System kann für ca. 100 EUR aufgebaut werden. Der hierfür entwickelte Monitor mit eingebettetem Forth-Interpreter wird ebenfalls im Vortrag behandelt werden. Für die nähere Zukunft ist ein kleiner Multitaskingkernel geplant, für dessen Entwicklung noch Mitstreiter gesucht werden.



http://youtu.be/w6LKcvY7jyg
  Druckfähige Version anzeigen 

volksFORTH ST auf die Atari FireBee bringen

NachrichtenSeit ein paar Tagen habe ich einen neuen (modernen) Atari Rechner, die FireBee (siehe Firebee Developer Diary 1).

Was liegt näher als das volksFORTH für den Atari ST an die FireBee anzupassen. Die letzte Version des Atari ST volksFORTH ist Ende der 1980er Jahre herausgekommen, noch vor den letzten echten Atari Geräten wie Atari TT oder Falcon. Da die Grafikroutinen des volksFORTH die sogenannte LINE-A Grafik benutzen, und diese LINE-A Grafik in den neueren Atari Systemen nicht mehr verfügbar ist, lässt sich volksFORTH auf diesen Systemen nicht mehr starten.

Das Herz der FireBee ist nicht die Motorola 680x0 CPU, sondern eine ColdFire MCF5474, 264 MHz, 400 MIPS. Die ColdFire CPU ist leider nicht 100% zur 68K CPU kompatibel, es fehlen einige Opcodes. Das volksFORTH kann dort nicht unverändert laufen.

Ich werden in den kommenden Wochen durch den volksFORTH Quellcode gehen und 68K Opcodes, welche auf der ColdFire CPU nicht ausgeführt werden können, durch Opcode-Kombinationen ersetzen, welche auf 68K und ColdFire funktionieren. Das Ziel ist ein volksFORTH, das wieder auf allen Atari ST Systemen funktioniert.

Den Quellcode, inkl. einer Anleitung wie ein neue volksFORTH Kernel gebaut wird, gibt es in Fossil Repository: http://fossil.forth-ev.de/volksforth